Bautagebuch & Weblog

Donnerstag, 20. Mai 2010 - 12:14 Uhr
Mein erstes Flugzeug

Dies ist mein erstes eigenes UL, eine FP202 "Koala", ein 1-sitziger Piper Cub-Nachbau mit Hirth 2702 Motor (40PS).

Donnerstag, 18. Juni 2009 - 16:54 Uhr
Projektstopp

Leider muss ich wegen Arbeitsbelastung und Zeitmangel das Projekt ULF-2 ruhen lassen - stattdessen konzentriere ich mich auf die Erweiterung meines noch bescheidenen Fliegerkönnens. Auch hat sich unerwartet die Möglichkeit ergeben, für einen sehr interessanten Preis zusammen mit meinem Fliegerkollegen Stefan (Lechfeld) eine C42A zu erwerben. Für uns zwei Anfänger das optimale Fluggerät! Infos folgen.

Freitag, 12. Dezember 2008 - 14:46 Uhr
Beschläge

Habe soeben von einem polnischen Schlosser ein Angebot für die Beschläge erhalten über €2.200,-- (hammer.de). Darin sind aber nicht alle Teile enthalten. Ein weiterer Schlosser bietet die kompl. Beschläge für € 4.000,-- an.

Montag, 20. Oktober 2008 - 13:09 Uhr
Update

Leider bin im ich momentan gesundheitlich angeschlagen und kann wohl erst am Wochenende weitermachen. Dazu ist mir noch eine Glasscheibe an meiner Werkstatt-Tür kaputt gegangen.
Wenigstens komme ich zumindest 1mal am Wochenende zum fliegen...

Samstag, 11. Oktober 2008 - 12:26 Uhr
Holz

Hier sind einige der vorgeschnittenen Leisten zu sehen. Zuerst beginne ich mit dem Höhenleitwerk.

Mittwoch, 20. August 2008 - 01:40 Uhr
Materialbeschaffung (Holz)

Mein Schreiner liefert mit das fertig zugeschnittene Kiefernholz in ca. 3 Wochen, ebenso die Sperrholzplatten. Erwartungsgemäß ist die Beschaffung geeigneten Splintholzes sehr aufwendig, glücklicherweise ist einer der Mitarbeiter des Holzlieferanten auch Flugzeugbauer und kann bei der Auswahl helfen.

Donnerstag, 14. August 2008 - 01:44 Uhr
Arbeit

Ich bin noch mindestens bis 17.8. nicht in München - also erstmal Pause angesagt. In der Zwischenzeit habe ich das Haynes "Owners Workshop Manual" für den Citroen Visa aus England bekommen für ca. €10,- (ebay). Im Vergleich zu den €40,- für das kaum nützliche Bucheli-Buch ein echtes Schnäppchen!

Donnerstag, 31. Juli 2008 - 14:29 Uhr
ULF-2-Studium

Hier passiert im Moment leider nicht viel, weil ich im Gegensatz zu den meisten ULF-2-Bauern, mit denen ich bisher Kontakt hatte, mir die theoretischen Grundlagen noch erarbeiten muss (Holzflugzeugbau, Motorengrundlagen etc.).
Um mir die Arbeit etwas zu erleichtern habe ich bei meinem Schreiner einen Großteil der notwendigen Holzmaterialien geordert unter genauer Angabe der benötigten Qualitäten. Sobald es da ist, lege ich los mit dem Leitwerk. Bis dahin kann ich vielleicht noch ein bisschen mit Fichtenholz aus dem Baumarkt Rippen bauen üben...

Freitag, 25. Juli 2008 - 10:53 Uhr
Garage

Die Garage ist zwar groß (Länge 6m) und breit, aber leider nicht ausreichend isoliert. Nur hier kann ich Holme und Rumpf bauen, vielleicht läst sich eine Wärmehaube installieren, muss mal sehen...

Freitag, 25. Juli 2008 - 10:51 Uhr
Werkraum

Hier möchte ich Kleinarbeiten wie Rippen bauen etc. durchführen. Im Gegensatz zur Garage ist der Raum im Winter gut beheizbar. Bisher wurde er von uns nur als Abstellraum für alles benützt und musste erstmal gründlich entrümpelt werden. Sehr hilfreich war diese Seite mit einer Bauanleitung für den Tisch: http://www.stefanv.com/volksplane/workshop.html

Freitag, 25. Juli 2008 - 10:48 Uhr
Die Pläne

Am 16.7.08 brachte mir Herr Reich persönlich die Pläne ins Büro. Zuerst ging es ans Studieren der Kontruktionspläne. Die ULF-2-Pläne sind vorbildlich gezeichnet und für Laien gut verständlich. Nach der ersten Durchsicht sind mir natürlich schon einige knifflige Teile aufgefallen, die von meiner Seite noch Aufklärung durch andere ULF-2-Bauer erfordern. Die Baubeschreibung vom Konstrukteur ist sehr hilfreich, auch wenn die Bezugsquellen wohl z.T. schon nicht mehr aktuell sind.
Für mich als Flugzeugbau-Neuling vergeht jetzt erst einmal viel Zeit mit dem Studium der Pläne und dem Üben von wichtigen Arbeitstechniken wie dem Schäften von Sperrholz/Latten, Biegen von Holzteilen mit Wärme/Wasser/Wasserdampf, der Umgang mit Epoxidharz und Anfertigung von kleinen Teilen aus GFK.

Die ersten großen Aufgaben sind das komplette Zerlegen des Visa-Motors und die Anfertigung des Leitwerks. Hierfür muß die Garage noch entsprechend abgetrennt werden, damit in einer Hälfte der lange Arbeitstisch aufgebaut werden kann für den Rumpf- und Flügelbau.

Anmelden